Sanitär Heizung Startseite Heizung Heizung Sanitär Kontakt Solar


Was ist Solarwärme?

Trinkwassererwärmung:

Eine Solaranlage zur Trinkwassererwärmung besteht immer aus mindestens zwei Kollektoren
mit Montagematerial, einem Solar-Speicher für Trinkwasserwärmung,
einer Pumpstation und weiterem Zubehör. Die Anlage kann mit jedem gängigen Heizsystem ob Öl,
Gas, Pellet, Stückholz oder Fernwärme, kombiniert werden. Der Einbau ist immer möglich,
unabhängig davon ob es sich um einen Neubau, Altbau oder Modernisierung handelt.

Ein klassisches Heizsystem sieht in der Regel so aus:



Bei der Umrüstung auf einer Solaranlage zur Warmwassererwärmung muss lediglich
der Speicher im Keller ausgetauscht werden.
Der konventionelle Heizkessel bleibt weiter mit dem Speicher verbunden.
Allerdings wird die Verbindung im oberen Teil geschaffen und dient zur Nachheizung an Tagen,
an welchen die Sonne nicht genug Kraft hat, um das Warmwasser alleine bereitzustellen.





Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung:

Eine Solaranlage zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung
besteht aus den gleichen Komponenten wie bei einer Solaranlage zur reinen Trinkwassererwärmung.
Nur die Anzahl der Kollektoren erhöht sich und der Speicher
wird durch einen sogenannten Kombispeicher ausgetauscht.
Dieser Speicher bevorratet sowohl Warmwasser als auch Pufferwasser,
welches Wärme an den Heizkreis ab gibt.

Ein klassisches Heizsystem sieht in der Regel so aus:



Bei der Umrüstung auf einer Solaranlage zur Warmwassererwärmung
und Heizungsunterstützung wird meistens ein Kombispeicher installiert.
Welcher ab sofort das Warmwasser bevorratet und wenn genügend solare Energie
gespeichert wurde, die Heizung noch zusätzlich unterstützt.
Meist erfolgt dies durch die sogenannte Rücklaufanhebung.
Hier wird das abgekühlte Heizungswasser in den Kombispeicher umgeleitet und vorerwärmt,
bevor es anschließend im Heizkessel auf die gewünschte Vorlauftemperatur gebracht wird.